Programm der Tagung


Download (PDF): Programmschema

Mittwoch, 14. März 2012. Ort: Feldkirchenstraße 21
 
08:30 - 09:00   Registrierung
09:00 - 10:30   Workshops Tutorien
10:30 - 11:00   Kaffeepause
11:00 - 12:30   Workshops Tutorien
12:30 - 13:30 Mittagspause
13:30 - 15:00 Doktorandensymposium Workshops Tutorien
15:00 - 15:30 Kaffeepause
15:30 - 17:00 Doktorandensymposium Workshops Tutorien
18:00 - 19:00 Wanderung auf die Altenburg (optional)
19:00 - 23:30 Hoch über Bamberg - Ein Abend auf der Altenburg
 
Donnerstag, 15. März 2012. Ort: Feldkirchenstraße 21
 
08:00 - 08:45 Registrierung  
08:45 - 09.00 Begrüßung  
09:00 - 10:30 Wiss. Programm Workshops  
10:30 - 11:00 Kaffeepause  
11:00 - 12:30 Wiss. Programm Workshops  
12:30 - 13:30 Mittagspause  
13:30 - 15:00 Wiss. Programm Workshops  
15:00 - 15:30 Kaffeepause  
15:30 - 17:00 Wiss. Programm Workshops  
17:45 - 18:45 Stadtführung (optional)  
19:00 - 23:30 Faszination Bamberg - Abendveranstaltung auf der Galerie des Konzert- und Kongresszentrums  
 
Freitag, 16. März 2012. Ort: Feldkirchenstraße 21
 
07:45 - 08:00 Registrierung  
08:00 - 08:30   Praxisforum  
08:30 - 10:00 Wiss. Programm   
 
10:00 - 10:30 Kaffeepause  
10:30 - 11:30 Wiss. Programm Praxisforum  
11:30 - 12:00 Verabschiedung  
12:00 - 13:00 QFAM-Sitzung Mittagspause  

Wissenschaftliches Programm

Donnerstag, 15. März 2012. Ort: Feldkirchenstraße 21

09:00 – 10:30 Domänenspezifische Anwendungen I

 

Domain-Specific Modelling for Coordination Engineering with SCOPE

Stefan Gudenkauf, Steffen Kruse und Wilhelm Hasselbring

 

Referenzmodelle für Telemonitoring-Dienstleistungen in der Altenhilfe

Alexander Rachmann

 

Erweiterung einer Geschäftsprozessmodellierungssprache zur Stärkung der strategischen Ausrichtung von Geschäftsprozessen

Beate Hartmann und Matthias Wolf

10:30 – 11:00

Kaffeepause

11:00 – 12:30

Grundlagen der Modellierung

 

Modeling the Purposes of Models

Cédric Jeanneret, Martin Glinz und Thomas Baar

 

Reflecting modeling languages regarding Wand and Weber’s Decomposition Model

Florian Johannsen und Susanne Leist

 

Sprachbezogener Abgleich der Fachsemantik in heterogenen Geschäftsprozessmodellen

Janina Fengel und Kerstin Reinking

12:30 – 13:30

Mittagspause

13:30 – 15:00

Visualisierung  von Modellen

 

Towards a Tool-Oriented Taxonomy of View-Based Modelling

Thomas Goldschmidt, Steffen Becker und Erik Burger

 

Towards a Conceptual Framework for Interactive Enterprise Architecture Management Visualizations

Michael Schaub, Florian Matthes und Sascha Roth

 

Exploring usability-driven Differences of graphical Modeling Languages: An empirical Research Report

Christian Schalles, John Creagh und Michael Rebstock

15:00 – 15:30

Kaffeepause

15:30 – 17:00

Modellbasierte Entwicklung

 

ModGraph: Graphtransformationen für EMF

Sabine Winetzhammer, Thomas Buchmann und Bernhard Westfechtel

 

Platform-Independent Specification of Model Transformations @ Runtime Using Higher-Order Transformations

Michael Schlereth und Tina Krausser

 

Modellbasierte Entwicklung GPU-unterstützter Applikationen

Timo Kehrer, Stefan Berlik, Udo Kelter und Michael Ritter

Freitag, 16. März 2012. Ort: Feldkirchenstraße 21

08:30 – 10:00

Suchen, Wiederverwendung und Wissensgewinnung

 

Optimierte Suche  von Modellinstanzen für UML/OCL-Beschreibungen in USE

Lars Hamann, Fabian Büttner, Mirco Kuhlmann und Martin Gogolla

 

Ontologien als ein Mittel zur Wiederverwendung von Domänen-spezifischem Wissen in der Software-Entwicklung

Benjamin Horst, Andrej Bachmann und Wolfgang Hesse

 

A Meta-Engineering Approach for Customized Document-centered Knowledge Acquisition

Jochen Reutelshoefer, Joachim Baumeister und Frank Puppe

10:00 – 10:30 Kaffeepause
10:30 – 11:30

Domänenspezifische Anwendungen II

 

Ein Ansatz zur Unterstützung des Kostümmanagements im Film auf Basis einer Mustersprache

Johanna Barzen, Frank Leymann, David Schumm und Matthias Wieland.

 

Agility in medical treatment processes – A model-based approach

Martin Burwitz, Hannes Schlieter und Werner Esswein

11:30 – 12:00 Verabschiedung

Workshops

Mittwoch, 14. März 2012. Ort: Feldkirchenstraße 21

09:00 – 10:30 Modellbasierte und Modellgetriebene Softwaremodernisierung (MMSM)  
10:30 – 11:00 Kaffeepause  
11:00 – 12:30 Modellbasierte und Modellgetriebene Softwaremodernisierung (MMSM)  
12:30 – 13:30 Mittagspause  
13:30 – 15:00 Modellbasierte und Modellgetriebene Softwaremodernisierung (MMSM)   Dienstleistungsmodellierung 2012
(DLM 2012)
15:00 – 15:30 Kaffeepause
15:30 – 17:00 Modellbasierte und Modellgetriebene Softwaremodernisierung (MMSM)   Dienstleistungsmodellierung 2012
(DLM 2012)

Donnerstag, 15. März 2012. Ort: Feldkirchenstraße 21

09:00 – 10:30 Modellierung in der
Automatisierungstechnik (MAT 2012)
  Dienstleistungsmodellierung 2012
(DLM 2012)
10:30 – 11:00 Kaffeepause
11:00 – 12:30 Modellierung in der
Automatisierungstechnik (MAT 2012)
  Dienstleistungsmodellierung 2012
(DLM 2012)
12:30 – 13:30 Mittagspause
13:30 – 15:00 Modellierung in der
Automatisierungstechnik (MAT 2012)
  Dienstleistungsmodellierung 2012
(DLM 2012)
15:00 – 15:30 Kaffeepause  
15:30 – 17:00 Modellierung in der
Automatisierungstechnik (MAT 2012)
 

Tutorien

Mittwoch, 14. März 2012. Ort: Feldkirchenstraße 21

09:00 – 10:30

Testmodellierung mit dem UML Testing Profile 1.1

Marc-Florian Wendland, Fraunhofer FOKUS

Georg Götz, sepp.med GmbH

Beschreibung

 

Metamodellierungsplattformen im Einsatz am Beispiel ADOxx® & SOM

Domenik Bork, Universität Bamberg

Hans-Georg Fill, Universität Wien

Beschreibung

 
 

10:00 – 12:00

Lebendige Modelle

Ruth Breu, Philipp Kalb

Forschungsgruppe Quality Engineering, Institut für Informatik, Universität Innsbruck

Beschreibung

 
10:30 – 11:00 Kaffeepause      
11:00 – 12:30

Testmodellierung mit dem UML Testing Profile 1.1

Marc-Florian Wendland, Fraunhofer FOKUS

Georg Götz, sepp.med GmbH

Beschreibung

 

Metamodellierungsplattformen im Einsatz am Beispiel ADOxx® & SOM

Domenik Bork, Universität Bamberg

Hans-Georg Fill, Universität Wien

Beschreibung

 
12:30 – 13:30 Mittagspause
13:30 – 15:00

Enterprise Architecture Management: Grundlagen und Best-Practices

Sabine Buckl, sebis, Institut für Informatik,
TU München

Christian M. Schweda, iteratec GmbH

Beschreibung

 

Agiles Requirements Engineering und der Interaction Room

Simon Grapenthin, Matthias Book, Volker Gruhn

paluno - The Ruhr Institute for Software Technology, Universität Duisburg Essen

Beschreibung

 
15:00 – 15:30 Kaffeepause  
15:30 – 17:00

Enterprise Architecture Management: Grundlagen und Best-Practices

Sabine Buckl, sebis, Institut für Informatik,
TU München

Christian M. Schweda, iteratec GmbH

Beschreibung

 

Einführung in die exemplarische Geschäftsprozessmodellierung (eGPM)

Holger Breitling, Stefan Hofer

C1-WPS GmbH

Beschreibung

 

Praxisforum

Freitag, 16. März 2012. Ort: Feldkirchenstraße 21

08:00 – 08:30

 Modelling By Example: Ein Ansatz zur Unterstützung der Vorvertragsphase Internet
 basierter Software Projekte

 Axel Kahlenborn, Karin Fetzer

 Universität Trier - Wirtschaftsinformatik, ICT Solutions AG

08:30 – 09:00    Introducing Architecture Modeling at a big software product company

 Bernhard Gröne

 SAP AG

09:00 – 09:30  Wiederverwendung von Spezifikationen Revisited

 Friederike Nickl

 Swiss Life Deutschland

09:30 – 10:00  Modellgetriebene Entwicklung von Softwarelösungen für die Energietechnik

 Gregor Wrobel, Stefan Kirschbaum, Matthias Pleßow

 Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik e.V. (GFaI)

10:00 – 10:30  Kaffeepause
10:30 – 11:00  Bausteinbasierte Modellierung und Umsetzung von Web-Frontends

 Sebastian Scheid, Sven Eckert

 Senacor Technologies AG

11:00 – 11:30  Modellgestützter Wissenstransfer in der Fahrwerksentwicklung  

 Tomas Ramrath, Peter Tabeling  

 Volkswagen AG, Intervista AG

11:30 – 12:00

 Verabschiedung